UntitledNamibia ist eine Reise wert

Das südafrikanische Land ist geprägt von der Wüste Namib im Westen und im Osten von der Kalahari. Es ist das nach der Mongolei am dünnsten besiedelte Land der Erde. Aufgrund seiner eindrucksvollen Landschaften und der großen Vielfalt an Tierarten ist es als Reiseland überaus beliebt. Als Demokratie mit einer überwiegend christlichen Bevölkerung gilt es auch als politisch unbedenklich und für Reisende sicher. Tourismus ist die zweitwichtigste Einnahmequelle, dementsprechend gut und vielfältig ist das Angebot.

Der große Foto-Wandkalender „Namibia“ von Weingarten entführt uns mit großartigen Bildern in die unberührte Natur des Wüstenstaates. Auf der weitläufigen Olifantwater-Farm in der Kalahari sind recht unterschiedliche Landschaften zu sehen: rötliche, flach-wellige Sanddünen, an deren Rand schattenspendende Bäume wachsen oder grau-grüne Savannen, durch die große (von oben zu sehende) Herden von Oryxantilopen ziehen. In der Namibwüste, die sich über die gesamte Westküste erstreckt, fallen eher die rötlichen Riesendünen ins Auge. Wiederum ganz anders wirken die imposanten Felsformationen der Spitzkoppe in der Erongo Region und das erfrischende Grün der Bäume im Etosha Nationalpark, wo sich im Bild gerade eine Giraffe präsentiert.

Die Kulturwissenschaftlerin Angela Piplak schreibt treffend über den Fotografen Toma Babovic: „In seinen Reisereportagen gelingt es dem passionierten Weltenbummler, atmosphärisch dichte Bilder zu erschaffen, die Femweh wecken.“

Webseite: http://www.babovic.de

Weingarten Fotokalender „Namibia“ (KV&H Verlag)

Format 55 x 46 cm, ISBN 978-3-8400-6728-0, Ladenpreis 32,99 € (D/A)