Der Zauber Worpsweder Landschaften


Zauber Worpsweder LandschaftenWorpswede ist vor allem bekannt als Künstlerkolonie. Sie wurde 1889 von Fritz Mackensen, Hans am Ende und Otto Modersohn begründet. Zauber Worpsweder LandschaftenSchon bald zogen weitere namhafte Künstler wie Fritz Overbeck, Heinrich Vogeler, Carl Vinnen und Paula Becker in die abgelegene Gegend des Teufelsmoors nordöstlich von Bremen. Sie schwärmten für eine einfache und naturnahe Lebensweise und waren fasziniert von der Weite und Unberührtheit der Landschaft, die sie in ihrem jeweiligen Stil – impressionistisch oder expressionistisch – darstellten.

Die stimmungsvollen Bilder des Bremer Fotografen Toma Babovic im Weingarten Kalender „Der Zauber Worpsweder Landschaften“ machen auf Anhieb deutlich, was die Worpsweder Maler so inspirierte. Welch eine Magie des Lichts und des Zauber Worpsweder LandschaftenHimmels! Zu jedem Monat erlebt der Betrachter die genau passende jahreszeitliche Atmosphäre: Schneebedeckte Bäume am Flüsschen Wümme im Januar, sturmgetriebene Wolken im April, Sonnenuntergang in warmen Tönen im August. Ergänzt wird der Augengenuss durch anregende Landschaftsbeschreibungen der Künstler Fritz Overbeck und Paula Modersohn-Becker, vor allem aber durch die anschauliche Poesie von Rainer Maria Rilke. „Leis steht das Haus vor seinem letzten Sterne, den die vergangne Nacht herunterzieht…“
Es lohnt sich, die schönen Fotos aufzuheben. Babovic hat sich mit seinen vielen Veröffentlichungen einen Namen gemacht als Meister stimmungsvoller Kompositionen aus Farbe, Licht und Schatten.

Weingarten Fotokalender „Der Zauber Worpsweder Landschaften“ (KV&H Verlag)
Format 46 x 48 cm, ISBN 978-3-8400-6905-5, Ladenpreis 24,99 € (D/A)